R(h)eines Event

AGB Schiesskino der RheinesEvent GmbH

1. Geltungsbereich – Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der RheinesEvent GmbH– im folgenden „RHEINESEVENT“ genannt- mit ihrem Vertragspartner –im folgenden „Kunde“ genannt-. 2. Vertragsgegenstand – Vertragsgegenstand ist die kostenpflichtige Nutzung des ST-2 Simulators von MARKSMAN TRAINING SYSTEMS AB Sweden für das Training mit Flinte und Büchse in den Räumlichkeiten von RHEINESEVENT. Dem Kunden wird während der Zeit der gebuchten Nutzung ein Betreuer für die Anlage zur Verfügung gestellt. – Der Kunde hat die Möglichkeit, zusätzlich der Nutzung des ST-2, kostenpflichtige Trainerstunden bei RHEINESEVENT zu buchen. – Dem Kunden steht frei vom RHEINESEVENT angebotenes Schieß- und Jagdzubehör käuflich zu erwerben. 3. Vertragsabschluss und Vertragsdauer – Der Vertrag kommt zustande mit der Buchung per Telefon, Post, Fax oder Email und endet nach der vereinbarten Nutzung. 4. Preise und Zahlungsbedingungen – Das Nutzungsentgeld bzw. Preise sind der jeweiligen aktuellen Preisliste zu entnehmen. – Sollte die Buchung weniger als 48 Stunden vor Beginn der gebuchten Leistung storniert werden, können die Kosten entsprechend der jeweils gültigen Preisliste in Rechnung gestellt werden. RHEINESEVENT ist bemüht zuvor einen Ersatztermin zu benennen, falls der Kunde dies wünscht. – Gebuchte und stornierte Drittleistungen werden vom RHEINESEVENT nach tatsächlichem Aufwand dem Kunden in Rechnung gestellt und bei Stornierung eine zusätzliche Aufwandspauschale von 80 EUR erhoben. – Sämtliche Zahlungen sind sofort nach Ende der gebuchten Leistung bzw. auf besondere Vereinbarung nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungsziele steht RHEINESEVENT ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 2% über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank gemäß dem Diskontsatz-Überleitungsgesetz zu. 5. Haftungsbeschrnkung – Die Haftung wird beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für die Haftung auf Schäden an Leben, Körper und Gesundheit gelten die gesetzlichen Bestimmungen. – RHEINESEVENT übernimmt in keinem Fall Haftung für Schäden, die durch andere Kunden von RHEINESEVENT oder Dritte verursacht oder herbeigeführt werden. Der Kunde stellt RHEINESEVENT von Schadensersatzansprüchen, welche sich aus verursachten Schäden durch andere Besucher oder Dritte bei Nutzung der Vertragsgegenstände ergeben könnten, frei. Dies gilt insbesondere bei Schäden infolge der Missachtung der unter 7„Verhaltenspflichten des Kunden“ aufgeführten Bedingungen. – RHEINESEVENT übernimmt keine Haftung für Schusswaffen inklusive der Optiken bzw. anderen Zieleinrichtungen sowie Zubehör- und Einzelteile, welche vom Kunden mitgebracht werden. Dies gilt nicht, wenn ein Schaden durch einen RHEINESEVENT Mitarbeiter verursacht wurde. – Im Falle höherer Gewalt (Brand, Streik, Überschwemmung u. ä.) oder aus technischen Gründen behält sich RHEINESEVENT vor, das gebuchte Arrangement nicht durchzuführen. Der Kunde hat in diesen Fällen keinen Anspruch auf Schadensersatz. 6. Gerichtsstand – Der Gerichtsstand ist Rheine. 7. Verhaltenspflichten des Kunden – Das Mitbringen von Munition in die Räumlichkeiten von RHEINESEVENT ist verboten. Ausgenommen sind deutlich erkennbare Pufferpatronen. Diese sind vor erstmaliger Benutzung dem RHEINESEVENT Mitarbeiter vorzuzeigen. – Den Anweisungen der RHEINESEVENT Mitarbeitern ist Folge zu leisten. Sie üben das Hausrecht aus. Kinder unter 14 Jahren dürfen im RHEINESEVENT keinen Umgang mit Waffen haben. – Bei Ankunft in den Räumlichkeiten von RHEINESEVENT sind Waffen an der vorgesehenen Stelle aus dem Transportbehältnis zu entnehmen und die Kammern zu öffnen bzw. bei Kipplaufwaffen die Läufe abzukippen. Der sichere Zustand ist dem RHEINESEVENT Mitarbeiter vorzuzeigen. – Das Anschlagen von Waffen und das Betätigen des Abzuges außerhalb der vom Mitarbeiter angesagten Trainingssituation ist verboten. – Die vom Kunden mitgebrachten Waffen sind ordnungsgemäß durch den Kunden nach waffenrechtlichen Vorschriften zu transportieren. Der Kunde sorgt für alle waffenrechtlichen Erlaubnisse und Genehmigungen für seine mitgebrachten Waffen selbst. Leihwaffen von RHEINESEVENT sind von dieser Regelung ausgenommen. – Offenes Feuer und Rauchen ist innerhalb der Räumlichkeiten von RHEINESEVENT verboten. – Alkoholkonsum vor und während der Nutzung des ST-2 Trainingssystems ist verboten. 8. Salvatorische Klausel – Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die der übrigen vertraglichen Vereinbarung nicht zuwider läuft.
Rheine, der 01.02.2024

Get a quote.

Vielen Dank für Ihre Angebotsanfrage! Einer unserer Mitarbeiter wird sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihre Optionen zu besprechen und Ihnen transparente Preise mitzuteilen.

Get a quote.

Thank you for requesting a quote! One of our representatives will reach out to you as soon as possible to discuss your options and provide transparent pricing.

ICH HABE INTERESSE

Vielen Dank für Ihre Angebotsanfrage! Einer unserer Mitarbeiter wird sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihre Optionen zu besprechen und Ihnen transparente Preise mitzuteilen.